Kreismeisterschaft Bogen im Freien 2017 in Nürtingen

Medaillensegen für Nürtingen

662 Ringe für den Compoundschützen Benjamin Wanner war das Topergebnis am vergangenen Sonntag bei den Kreismeisterschaften beim Bogenschießen im Freien. Volker Kindermann siegte wie gewohnt in der Herrenklasse.

Am Sonntag waren 26 Schützen aus den drei Vereinen Weilheim/Teck, Wendlingen und Nürtingen an den Raigerwald gekommen um die Kreismeisterschaften auszutragen, beim Bogenschießen im Freien, wie es seit neuster Zeit genannt wird. Die wärmende Sonne trocknete die Wiese und die Scheiben und so boten sich ideale Schießbedingungen in der ersten Hälfte. Der Regenguss, der sich glücklicherweise die Pause ausgesucht hatte mischte die Karten nochmals neu. Die Teilnehmerzahl war in diesem Jahr leicht zurück gegangen, aber die Leistungssteigerung seit den Vereinsmeisterschaften wurde spürbar. In der Herrenklasse waren fünf Schützen am Start. Hinter Volker Kindermann schob sich Andreas Telle aus Weilheim auf Platz zwei, gefolgt von drei Nürtinger Schützen. In der Herren Altersklasse waren nur drei Schützen vom Gastgeber am Start, die aber um jeden Ring kämpften. Schon in der ersten Hälfte brachte es Thomas Burk auf 312 Ringe und setzte sich an die Spitze. Es könnte an diesem Tag ein starkes Ergebnis werden. Doch nach der Mittagspause war Fortuna fort und auch die Kraft und Konzentration lies die Leistung sinken. Peter Walton und Erhard Riffelt holten auf und waren am Ende beide ringgleich und hatte gleichviel Zehner geschossen. Erst die Anzahl der X-Zehner, der Innenring vom Zehner, entschied Erhard auf Platz zwei und Peter auf Platz drei. In der Blankbogenklasse waren auch fünf Starter gemeldet. Gold gab es für unseren Neueinsteiger André Uhlmann vor Jürgen Scholl. Die Plätze drei bis fünf gingen dann an Wendlingen mit Alesando Bubola, Daniel Barner und Kaus-Andreas Hahn. Zwei Teilnehmer gab es noch in der Herren Altersklasse der Compoundschützen und auch hier ging Gold nach Nürtingen mit Michael Koch vor dem Weilheimer Martin Schreckenbach. Die restlichen Klassen waren leider nur mit je einem schützen besetzt und denen war das Gold dann sicher.

 

[folder-gallery fid=“18″ columns=“5″ orderby=“rml“]